fbpx
PROGRAMM2018-12-12T22:00:09+00:00

Programm

Termin Informationen:

  • So
    07
    Feb
    2021

    CATT

    See The Moon Tour - Support Michèl von WussowEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 12€ zzgl. Gebühren AK 15€

    HIER GIBT'S TICKETS

    Nachholtermin vom 11. Mai 2020.

    Wir haben das Konzert mit CATT vom 11.05.2020 auf den 07.02.2021 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit, ist ja klar. Wende dich bitte an Jacques, wenn du Fragen hast (und gib an, wo du dein Ticket gekauft hast): jacques@pensionschmidt.se. 

    Und sie hörte nicht mehr auf! Und dass sie dieses Immerweitersingen irgendwann mal auf die Bühnen dieses Landes neben (Deckung, fallende Namen!) Judith Holofernes, Kat Frankie oder gar Sarah Connor hieven würde, hätte die Kirchenchorposaunistin aus dem Dreihäuserdorf irgendwo im mitteldeutschen Mischwald wohl kaum ahnen können.Zu Gast bei NDR2, DLF Kultur, Radio Eins oder MDR Kultur sowie als Support von Kat Frankie und Niels Frevert durfte CATT 2019 bereits einem breiten Publikum ihre Musik präsentieren und im Mai 2020 ist sie auf erster Solo-Tournee in Deutschland unterwegs.
    Trotz ausgiebigen Waschens mit so einigen Wassern des Musikbetriebes - das Gefühl, diese fast kindlichnaive Freude an der Musik, am SONG transportiert CATT noch immer. Das spürt man auch bei ihren Konzerten - mal in ausufernden Bläser-Loop- und Stimmen-Arrangements, mal fragil am Klavier. Und so schafft sie es, selbst die Urmelancholie eines Leonard Cohen mit ihrer Stimme und ihrem Klavier mit dem zu färben, was ihre Musik schon immer barg: Hoffnung.

    Michèl von Wussow, einer der vielversprechendsten deutschen Sänger und Songwriter, haut in diesem Frühjahr mit „Für immer Kippen holen“ die erste von drei Singles raus. Dann folgen die Songs „Matilda“ und „Berg“. Manche würden sagen: cooler Indie-Pop. Wir sagen: kraftvolle, gute Mucke, bei der auch die Texte stimmen. Wobei Michèls raue Stimme uns eine Gänsehaut über den Rücken jagt, wenn er uns mitnimmt zum nächsten Kiosk, uns Matilda vorstellt und mit seinem Vater abrechnet. Warum das so unter die Haut geht? Weil es echt ist. Weil Michèl schreibt, singt und performt ohne Netz und doppelten Boden. Er geht jedes Mal voll ins Risiko. Und das zahlt sich aus. Michèl von Wussow: Geboren in Hamburg hinterm Deich, aufgewachsen am Ostseestrand, ist er jetzt in Hannover an Land gegangen, um Musikdeutschland zu entern

    PRESSEMATERIAL