PROGRAMM2018-12-12T22:00:09+00:00

Programm

  • Do
    22
    Nov
    2018
    Beginn 20:30 | Teilnahmegebühr 2€
  • So
    25
    Nov
    2018
    Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | 3-7€ (zahle, was du willst, nur Abendkasse)geschliffen-scharfe Comedy mit britischem Charme

    Geschliffene Witze, scharfe Pointen und feinste musikalische Exkursionen mit einem Hauch britischem Charme: Tim Whelan überzeugt mit all dem – und noch viel mehr! Ob mit Mikro in der Hand, singend am Klavier oder sich am
    Boden wälzend – wenn der aus Liverpool stammende Stand-Up-Comedian und ausgebildete Sänger seine so höchstamüsanten wie tiefsinnigen Alltagsbeobachtungen zum Besten gibt, holt er jedes Publikum auf seine Seite. Dabei erzählt er über sein Leben als Engländer in Deutschland, seine Faszination für die deutsche Sprache und den Quirligkeiten des Künstlerlebens. Stilsicher und virtuos greift er dazu auf Elemente aus Oper, Pop, Reggae und Klassik zurück und stellt auf einmalige Weise das Vergnügen und den Frust seines Alltags dar. Tim Whelan hat zuletzt an NDR Comedy Contest teilgenommen, war im Finale des NightWash Talent Award und tritt im Quatsch Comedy Club auf. Im Herbst 2018 ist er mit seinem Soloprogramm „Whelan verfügbar“ deutschlandweit unterwegs

  • Mo
    26
    Nov
    2018
    Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | VVK 13€ zzgl. Gebühren AK 16€ smooth leierig lässig

    Tickets

    Hinter dem Namen L.A. Salami verbirgt sich Lookman Adekunle Salami, ein reichlich 30-jähriger Londoner mit
    nigerianischen Wurzeln, der weiß wie grausam Kinder auf dem Schulhof sein können, wenn es um Namenswitze
    geht. Salami hat erst mit 21 Jahren angefangen, Gitarre zu spielen, schreibt allerdings Lieder und Gedichte, seit er
    zum ersten Mal Bob Dylan im Radio gehört hat. Diese Tradition hört man in seinen gesungenen Geschichten immer
    ein wenig mit. Auch wenn Pete Dohertys Babyshambles seinen Sound deutlich mehr geprägt haben.

  • Do
    29
    Nov
    2018
    Beginn 20:30 | Teilnahmegebühr 2€Münsters ultimatives Pubquiz
  • So
    02
    Dez
    2018
    Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€Megan Nash (CAN), Green Apple Sea und Scotch & Water

    Tickets

    Drei Künstler*innen auf einer Bühne – mal gemeinsam, mal allein. Das ist das Prinzip der About Songs Tour. Da die geschmackssichere Hamburger Agentur die wechselnden Künstler*innen traditionell immer zu Weihnachten auf Reise schickt, ist es eben die About Songs Christmas Tour. Keine Angst, hier gibt’s keine kitschigen Weihnachtscover, sondern stilsichere Indiefolkpop-Perlen.

  • Mo
    03
    Dez
    2018
    Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | restlos ausverkauftDas charmanteste Schnell-Unterhaltungsformat Deutschlands

    Zusatztermin am 18.02.
    Tickets

  • So
    09
    Dez
    2018
    Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | restlos ausverkauftSupport: Damian Ketteler

    Jules Ahoi & the Deepsea Orchestra - also Jules, der ist Songwriter und Surfer und heißt eigentlich Julian Braun. Im Sommer verdiente er seinen Lebensunterhalt als Surflehrer, im Winter als Musiker und Songwriter. So entsteht dieser charakteristische, folkige Sound, dem die Band gerne das Genre Saltwaterfolk zuschreibt. Songs, die das Lebensgefühl eines Ausreißers wiedergeben und dabei zum Träumen einladen – von endlosen Sommern, von Lagerfeuern, von wunderschönen Nächten im VW-Bulli.

    Damian Ketteler eröffnet den Abend. Kategorie: Typ mit Gitarre. Aber wie! Damian, seine Gitarre und sein ganz eigener, leidenschaftlicher und facettenreicher Gesangsstil - ein starker Solokünstler, der mit Euphorie im Hier und Jetzt und Ehrlichkeit auf den Lippen wunderschöne Songs skizziert.

  • Sa
    15
    Dez
    2018
    Einlass 14.30 Uhr Beginn 15 Uhr restlos ausverkauft!Das Konzert findet im Klamm & Heinrich statt | präsentiert von der Pension Schmidt

    Adresse Klamm & Heinrich: Breul 9 48143 Münster

  • Mo
    31
    Dez
    2018
    Partyab 21.00 Uhr | 55€

    Ohh, Jahr schon wieder rum. Was geht eigentlich Silvester? (ಠ_ಠ) Wir haben da was, für alle Spontanen und spät Entschlossenen.

    Bei uns geht's ganz entspannt ins neue Jahr. Wer will darf aber auch ein bisschen Tanzen.

    MENÜ

    Kaffee
    Espresso
    Liba
    -----------------------------
    Becks vom Fass
    Löwenbräu vom Fass
    Spaten vom Fass
    Tango, Radler, Tralafitti
    Riesling
    Merlot
    Prosecco
    -----------------------------
    Aperol Spritz
    Beefeater Gin Tonic
    Cuba Libre

    Dazu gibt's eine bunte Käseplatte vom Markt und Berliner um Mitternacht.

    Mit 55€ seid ihr dabei. Start ist um 21 Uhr. Tickets gibts bei uns in der Pension, limitert auf 100 Stück, aber flott sein, die ersten 25 sind schon weg.

  • So
    13
    Jan
    2019
    Bekannt aus den "Fest & Flauschig" IntrosEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 13€ zzgl. Gebühren AK 16€

    Hier gibt's TICKETS

    Marco Göllner ist Lipper und fünf Jahre alt. Beides bis heute. Geboren wurde er 1971 im bekloppten Herford (Preußen!), weil sein Vater sich verfahren hatte. Großgeworden allerdings ist er in Bad Salzuflen, Ortsteil Aspe, (Lippe!), wo er die ersten Lebensjahre bei seiner Oma Martha verbrachte. Heute lebt er im Teutoburger Wald und in Berlin und ist seit Jahren Superheld im Sparten-Medium Hörspiel — als Regisseur und Autor. Der strammen Masse wurden er und seine Stimme durch die Intros von „Fest & Flauschig“ bekannt, dem Podcast von Jan Böhmermann und Olli Schulz.

    Mit Herz, Humor und Hammelbeinelangziehen: Marco Göllners Buch ist eine zauberhaft geschriebene Liebeserklärung an die Frau, die ihm alles mitgab, was fürs Leben wichtig ist. (Und was sie ihm nicht mitgab, war auch nicht wichtig.)

    Hier gibts PRESSEINFOS

  • Mo
    14
    Jan
    2019
    präsentiert vom Institut für Nordische Philologie/Skandinavistik Einlass 19.30 Uhr Beginn 20.30 Uhr | Eintritt frei

    Literarischer Besuch aus Norwegen. Der Autor Erlend Loe kommt mit seinen Büchern Doppler (no. Doppler), Ich bring mich um die Ecke (no. Muleum) und Jens – Ein Mann will nach unten (no. Fvonk). Zusätzlich zum norwegischen Original werden einige deutsche Passagen von Carsten Bender vorgetragen.
    Erlend Loe wurde 1969 in Trondheim geboren und studierte unter anderem Literaturwissenschaften in Oslo. Außerdem besuchte er die Dänische Filmschule in Kopenhagen und die Kunstakademie in Trondheim. Er lebt als Schriftsteller, Drehbuchautor und Übersetzer in Oslo. In seinen Romanen kommen die kauzigen Figuren zur großen Freude des Lesers auf die absurdesten Ideen, und trotzdem geht es in ihnen immer um die essenziellen Fragen des Lebens.

    Eintritt ist frei!

  • Do
    17
    Jan
    2019
    Das Film- und Serienquiz in der Pension Schmidt Beginn 20.30 | Teilnahmegebühr 2€
  • So
    20
    Jan
    2019
    Lesung: “Super, und dir?”Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€

    Hier gibt's TICKETS.

    Marlene Beckmann hat alles richtig gemacht: Abitur als Jahrgangsbeste, Studium in Rekordzeit und das begehrte Marketing-Volontariat mit Option auf Festanstellung oben drauf. Wenn man sich erkundigt, wie es Marlene geht, lautet die Antwort: Super, und dir? Alles läuft nach Plan. Wenn da nicht diese Zweifel wären: Ist es das, was sie mit ihrer Zukunft anfangen will? Ist es dieser Job? Diese Beziehung?

    In ihrem Roman Super, und dir? zeichnet Kathrin Weßling das Bild einer jungen Frau, die auf radikale, oft unbequeme Weise ihre Entscheidungen, Verluste und Erwartungen reflektiert. Wie im Stream lässt Weßling die wichtigsten Episoden im Leben von Marlene Beckmann abspielen, lässt sie kommentierend eingreifen, nutzt Flashbacks und drückt selten auf Pause.

    Hier gibt's PRESSEINFOS.

  • Mo
    21
    Jan
    2019
    Moderiert vom Poetry Slammer und Münsteraner Querkopf: Freddy Allerdisse Einlass 19.30 Beginnn 20.00 | VVK 7€ zzgl.Gebühren AK 9€

    Hier gibts TICKETS

    Hast du jemals die lyrische Raffinesse einer Betriebsanleitung von einem Staubsauger erkannt? Schmilzt deine Rhetorikgehirnmasse dahin, wenn du dieses eine Gedicht, diesen einen Text hörst? Wolltest du immer mal wissen, wie sexy ein Schreiben vom Finanzamt klingen kann? Dann bring es mit, wenn es heißt "Lesen für Bier" mit der crème de la crème der Münsteraner Wort- und Beatakrobaten Freddy Allerdisse und Atwashere aka DJ At. Bei "Lesen für Bier" lesen die Jungs und ihre Gäste so ziemlich alles, was ihr mitbringt. Vollkommen egal, ob es Kochrezepte, Gedichte, Liebesbriefe, Strafanzeigen, Tagebucheinträge oder Drohbriefe sind, alles ist erlaubt. Nachdem der Künstler den Text vorgetragen hat, darf das Publikum entscheiden, was besser war: der Text oder der Vortrag? Siegt die Performance/Darbiertung bekommt der Künstler ein Bier, siegt der Text, darf der Mitbringer/Autor sich über kühles Blondes freuen. Der ungenierte Erzähler würde sagen: Eskalation ist Programm, im Prinzip bringt das Publikum Texte mit, welche von besoffenen Poetry Slammern vorgetragen werden.

    2013 startete der Poetry Slammer Lucas Fassnacht mit dem Konzept "Lesen für Bier" in Nürnberg. Seitdem erfreut es sich riesiger Beliebtheit und wird in sämtlichen Städten zelebriert.

    Zu unseren Gastgebern:

    Freddy Allerdisse: Freddy Allerdisse ist Poetryslammer, Moderator und kann so lustig sein, dass alle Kiefermuskeln verkrampft aufschreien. Dem Wort treu geblieben ist er als Poetry Slammer bei sämtlichen Literaturveranstaltungen zu Gast und moderiert geschmeidig durch zich Abendveranstaltungen.

    Atwashere aka DJ At: Vor über 15 Jahren gründete Albert Ruppelt alias Atwashere aka DJ At das Label Trust in Wax. Als DJ ist er Teil des Trust in Wax Soundsystems und als Musikproduzent drückt er die Buttons seiner MPC’s. Checke www.hearthis.at/trustinwax für seine Mixe, eigenen Releases, Remixe und Edits. Es geht ihm um die Musik. Um den Trust in Wax Sound. Egal ob als rare Promo, seltenes Schätzchen oder aus eigener Pressung... in wax we trust, do you?

  • Do
    24
    Jan
    2019
    Münsters ultimatives PubquizBeginn 20.30 | Teilnahmegebühr 2€
  • So
    27
    Jan
    2019
    umwogend vertraut mitreißend – Tour: “Das Licht dieser Welt”Einlass 19.00 Uhr Beginn 20 Uhr | VVK 23€ zzgl. Gebühren

    Tickets

    „Kaum ist die Nabelschnur ab, schon stehen wir alle auf dem Schlauch.“
    Sieben Jahre! Das muss man sich mal vorstellen, was das in Stunden, Nächten, Atemzügen ist. Auf jeden Fall eine Menge Zeit ohne neue Lieder von Gisbert zu Knyphausen, dessen Lieder so vielen Menschen beim Leben helfen. Vor sieben Jahren ist sein letztes Album erschienen, jetzt kommt das neue, es heißt Das Licht dieser Welt. Pathos, Trost und Durchhaltehymnen. Bei Gisbert war das schon immer ganz wunderbar anders. Er geht nie in die Breite, sondern immer in die Tiefe, mitten rein in das Wesen der Dinge. Er berührt die Menschen mit seinen Texten wie kein anderer. Er hat eine Sprache gefunden für das, was wir fühlen aber so schwer greifen können. Er schraubt einem das Herz auf und den Kopf, gibt keine Auswege oder billigen Ratschläge, sondern etwas viel Wertvolleres: Erkennen und Erkenntnis.

    Dieses Konzert findet in der Sputnikhalle statt!

    Hier gibt's Presseinfos

  • So
    27
    Jan
    2019
    Vortrag und Präsentation von KP-FlügelEinlass 19.30 Beginn 20.00 | Kein VVK, nur AK 3-7€

    Street Art Update … Vom Leben und Sterben eines kulturellen Phänomens?

    Graffitis an Wänden, Schablonenmotive auf Mauern, Papiercollagen auf Wandflächen galten jahrelang als rebellischer Ausdruck. Der französische Philosoph Jean Baudrillard schrieb sogar 1978 vom „Aufstand der Zeichen“ gegen die Vorherrschaft kommerzieller Werbebotschaften. Das Kunstmagazin „art“ schreibt 40 Jahre später: „Street Art: Ob gesprayt oder als Paste-Up: Street Art ist längst ein fester Bestandteil urbaner Kultur. Nicht nur Künstler wie Banksy, auch Shepard Fairey oder die Hamburger Graffiti-Legende OZ haben sich mit gesellschaftskritischen und humoristischen Arbeiten im öffentlichen Raum einen Namen gemacht.“ Für Letzteren wurden jetzt sogar Marken-/Bildrechte angemeldet! In Berlin macht das gerade eröffnete Museum für Urban Art mit der Aussage auf sich aufmerksam, dass es diese Location eigentlich gar nicht geben dürfte… Zeitgleich erscheint das Buch „The Death of Graffiti“, in dem u.a. debattiert wird, ob Street Art künstlerisch auf der Stelle tritt und sich dem Kunstmarkt anbiedert.

    Besonders am Beispiel der französischen Graffiti-Künstlerin Miss.Tic und des Hamburger Sprayers OZ skizziert KP Flügel im Rahmen einer multi-medialen Performance die Ursprünge und Intentionen sowie die vielfältigen durchaus auch kontroversen Reaktionen der medialen, juristischen und gesellschaftlichen Öffentlichkeiten.

    KP Flügel ist Mitherausgeber der Bücher „Bomb it, Miss.Tic!“, Edition Nautilus, und „Free OZ!“, Verlag Assoziation A. Zurzeit arbeitet er zur Geschichte der Graffitis in Hamburg.

    Hier gibt's Presseinfos

  • Mo
    28
    Jan
    2019
    beruhigend hoffnungsvoll schönEinlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€

    Tickets

    White Creatures – das Debütalbum von Black Sea Dahu – ist genau die Art von Platte, die deine innere Architektur neu ordnet und die dich letztendlich die Welt und dich selbst in einem neuen Lichte betrachten lässt. Wenn du es zulässt. Drückt man auf Play, begibt man sich im Grunde auf die Suche nach einer Vision, betrachtet man eine Darstellung menschlicher Verfassung, gleich einem Röntgenbild, so wie Sängerin und Songwriterin Janine Cathrein sie erlebt. Die gesamte Reise – denn danach fühlt es sich an – ist eine kiesige und staubige, aber reich orchestrierte und filmische Lesart urbaner Folk-Ästhetik. Die Arrangements, durchweg riesig, unterstützen und verstärken das sorgsam abgestimmte und emotional getränkte Songwriting – so wie man es eigentlich eher von Künstler_innen mit umfangreichem Œuvre erwarten würde. Black Sea Dahu dagegen startet gerade erst.

    Hier gibt's Presseinfos

  • Mo
    04
    Feb
    2019
    pittoresk filigran wegweisendEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€

    Hier gibt's TICKETS

    Kim Janssen wurde in den Niederlanden geboren, aufgewachsen ist er allerdings in Asien und wurde dort in seiner Jugendzeit von Natur und Kultur geprägt. Von Bangkok über Phnom Penh bis nach Kathmandu konnte er als Kind die Welt für sich entdecken.
    Sein aktuelles Abum „Cousins“ ist ein Popalbum zwischen tiefer Dunkelheit und blendender Farbenpracht. Umhüllt von glänzenden Synths, gewaltigem Orchester und Kim’s Stimme strotzt das Album vor Energie, wobei es gleichzeitig auch intim und verhalten wirkt. Seine Art zu singen erinnert an Bill Callahan, die dann mit himmelhoher Kopfstimme überrascht. Begleitet von Streichinstrumenten und kräftigen Drums erzählen Kim’s Balladen von seinen Erinnerungen an die Nächte in Loi Krathong. Er singt von Erdbebenübungen, politischen Unruhen, unzähligen Tagen auf Terrassen, schöne Geburtstagsparties und von chinesischen Restaurants. „Cousins“ erzählt über Kim Janssens' Leben wie ein offenes Buch. Er schaut zurück in die Vergangenheit, blickt nach vorn, fühlt Sehnsucht und Verdrängung, gebannt von Hingabe und Besessenheit.
    Nach unzähligen Jahren im Studio wurde „Cousins“ in Zusammenarbeit mit Marla Hansen (Sufjan Stevens, The National) und Eiríkur Orri Ólafsson (Sigur Rós) produziert und von Chris Coady (Beach House, Future Islands) und Greg Calbi (Blood on the Tracks, Graceland) gemixt.

    Hier gibt's Presseinfos

  • Do
    07
    Feb
    2019
    Das Film- & Serienquiz Beginn 20.30 | Teilnahmegebühr 2€
  • Mo
    11
    Feb
    2019
    druckvoll energetisch treibendEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€

    Hier gibt's Tickets

    With four albums, two MIA (Music Industry Awards) nominations, several television performances and YouTube successes with millions of views (‘Good Occasions, The Time to Sleep’) Marble Sounds have become a regular in the Belgian music scene. They convinced larger audiences during gigs at Pukkelpop, a tour in China and an immensely popular radio hit (‘Leave a Light On’). “We have come a long way and we’ve grown a lot as a group. You can do that by working on your confidence and by never taking anything for granted”, claims Van Dessel. They have already managed to travel light. Now they need to start packing for Japan.

    Hier gibt's Presseinfos

  • Mi
    13
    Feb
    2019
    wach klar ermutigendEinlass 19.00 Uhr | Beginn 20.00 Uhr Pay-What-You-Want (Vorschlag: 1-2 Scheine deiner Wahl)

    Hannes Wittmer (ehemals Spaceman Spiff) - „Das große Spektakel“ Release-Tour Nach gut 10 Jahren, hunderten Konzerten und 3 Alben unter dem Pseudonym „Spaceman Spiff“, hat Hannes Wittmer sein Alter Ego abgelegt und macht nun unter seinem Klarnamen Musik.
    Auch die Art und Weise, wie er sich mit seiner Musik positioniert, hat sich geändert. So steht sein aktuelles Album „Das große Spektakel“ ausschließlich zum freien Download und Streaming auf seiner Homepage (www.hanneswittmer.de) und wird weder auf Spotify, iTunes und co., noch sonst irgendwo im Handel angeboten. Außerdem läuft der Eintritt für alle eigenen Konzerte von nun an auf Pay-What-You-Want-Basis an der Abendkasse.
    Es ist sein persönlicher Befreiungsschlag gegen Marktlogik, Turbokapitalismus und die stetige Ökonomisierung von allen Lebensbereichen. Ein Experiment, das den Fokus auf Haltung und Selbstreflexion größer und zur gleichen Zeit den Abstand zwischen ihm und seinem Publikum kleiner werden lässt. Trotz all der Veränderung kann man sich aber weiterhin auf wärmende Lieder, unprätentiöse Konzerte und kluge, nachdenkliche Texte mit einer Fülle an Bildern und feinen Beobachtungen freuen.
    Auf seiner Release-Tour ist er mit voller Bandbesetzung unterwegs und wird neben den Liedern der neuen Platte auch einige Songs von den 3 Spaceman Spiff - Alben spielen.
    Tickets für die Konzerte können hier direkt reserviert werden: www.hanneswittmer.de/konzerte
    Auf der Seite findet man auch Hannes' Blog mit einigen Gedanken und Erklärungen zum Projekt.

    Hier gibt's Presseinfos

  • Do
    14
    Feb
    2019
    AUSVERKAUFTEinlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | wir schließen um 18:00
  • Mo
    18
    Feb
    2019
    AUSVERKAUFTEinlass 19.30 Beginn 20.00 | wir schließen um 18:00
  • Do
    21
    Feb
    2019
    Münsters ultimatives PubquizBeginn 20.30 | Teilnahmegebühr 2€
  • So
    24
    Feb
    2019
    sagenumwoben kraftvoll bewegtEinlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | nur AK 3-7€, zahle so viel du willst

    In Lingby stecken viele Jahre Soundcheck und Songwriting, Nachtfahrt und Neubeginn. Ein Orchester zu fünft, eine Rockband auf Tour. Mit Gitarren, Gesängen, Trompeten und Mut. Die Besetzungen wechselten seit über zehn Jahren Linby-Bandgeschichte. Es gibt die poppigen und die düsteren
    Songs. Schnelllebige Hypes und hippe Manöver wollen die fünf Kölner nicht mitmachen. Die coolen Kids sind aber genauso eingeladen, Lingby zu mögen, wie deren Eltern. Und auch die Intro meint, ein Song wie Like a Stone „hat das Zeug zur Hymne“.

    Hier gibt's Presseinfos

  • Mo
    25
    Feb
    2019
    Einlass 19:30 Beginn 20:00 | Eintritt frei

    Das Y-Kollektiv lädt zum Videoabend ein! Unsere Y-Kollektiv-ReporterInnen zeigen Euch ihre Filme und stellen sich im Anschluss Euren Fragen und möchten mit Euch zu den Themen diskutieren. Kommt vorbei, seid neugierig und kritisch! Wir freuen uns auf den Austausch mit Euch!

    Das Y-Kollektiv
    Die ReporterInnen vom Y-Kollektiv zeigen die Welt, wie sie sie erleben. Lieber ehrlich, satt objektiv lautet das Credo der jungen FilmemacherInnen, die ihren ganz eigenen Blick auf die großen Themen unserer Zeit werfen. Jeden Donnerstag veröffentlichen sie für funk (ARD/ZDF) eine neue Geschichte auf YouTube. Kontrovers, wild, subjektiv, aber auch ehrlich, transparent und wahrhaftig.
    Das Y-Kollektiv veröffentlicht jeden Donnerstag eine neue Web-Reportage auf YouTube und verzeichnet mittlerweile über 300.000 Abos. In den mittlerweile über 130 Reportagen befassen sie sich mit den Themen unserer Zeit, abseits des Mainstreams.

  • Do
    28
    Feb
    2019
    Das Film- und Serienquiz in der Pension SchmidtBeginn 20.30 | Teilnahmegebühr 2€
  • Mi
    06
    Mrz
    2019
    mit Nicolas Börger, Cosmo Klein und Simon KempnerEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€

    Hier gibt's Tickets

    Begnadete Musiker aus der zweiten Reihe sowie Studiogrößen spielen auf unserer Bühne. Ob Funk, Soul, Pop, Rock oder Jazz,… hier darf alles passieren.

    Nicolas Börger - Cäthe, Clueso, Cosmo Klein, Das Bo, Ferris MC, Flo Mega, 5 Sterne Deluxe, Gloria, Nneka, Nosliw, Samy Deluxe und Late Night Berlin
    Simon Kempner – Mamma Mia, Disney’s Tarzan, Produziert für Künstler aus den USA, UK, Deutschland und den Niederlanden
    Cosmo Klein – Phunkguerilla, Cosmopolytix, Pop, Funk, Soul & House, Top 10 Chartplatzierungen

    Präsentiert von Gereon Homann, Schlagwerker - Folkwangpreis im Bereich Jazz, Eat the Gun, Philip Boa & the Voodoo Club, Herb Geller, El Bosso & die Ping Pongs

  • Mo
    11
    Mrz
    2019
    AUSVERKAUFT | Mit Serdar Somuncu & Niels RufEinlass 19.00 Beginn 20.00

    Zwei intellektuelle Gesetzlose bewegen sich auf dem schmalen Grat zwischen Prollhaftigkeit und Bourgeoisie, der für den Zuhörer unterhaltsam und für die Protagonisten wenigstens stark alkoholisiert endet.

    In Ihrem monatlichen Podcast sprechen die beiden Medienanarchisten Niels Ruf (Let´s Dance) und Serdar Somuncu (Hitlers „Mein Kampf“) über genau die Dinge, die andere sich noch nicht einmal zu denken wagen. Sie öffnen ihr Tête-à-Tête für diejenigen, die eine angeregte Unterhaltung mehr zu schätzen wissen als Political Correctness. Ein Podcast zwischen Austern schlürfen und Zeitgeschehen, von Analfissur bis Mao Zedong. Ein kulinarisch-cholerisches Stelldichein zweier raffinierter Wortakrobaten, am Rande des Hals- und Nervenzusammenbruchs.

    FSK 18

  • So
    17
    Mrz
    2019
    beruhigend suchend geschmackvollEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€

    Hier gibt's Tickets

    Die in Berlin ansässige Masha Qrella sorgte in den letzten 10+ Jahren mit ihrem hervorragendem Songwriting und ihrer unvergleichlichen Art verschiedene Elemente zu einem stimmigen Sound zu verschmelzen für Entzückung bei Kritikern und Fans. Ihr aktuelles Album KEYS wurde von der Presse regelrecht in den Himmel gelobt. In der Vergangenheit spielte sie unter anderem Tourneen mit Calexico und Yo La Tengo, ihre Songs liefen bei Greys Anatomy, sie betourte mehrfach die USA und Japan, und ab März werden sie und ihre Band wieder hiesige Bühnen betreten.

    “Wie der unter Leuten monadisch für sich alleine Tanzende behaupten ihre Songs eine unanfechtbare Intimität.” – SPEX

    Hier gibt's Presseinfos

  • Do
    21
    Mrz
    2019
    Beginn 19:00 | Eintritt frei

    Das Holocaust-Gedenken ist Teil der deutschen kulturellen Identität geworden. Zunehmender Antisemitismus und Einflüsse wie der Verlust der Zeitzeug*innen-Generation stellen die Erinnerungskultur vor neue Herausforderungen. Die Referent*innen beleuchten die aktuellen Entwicklungen und diskutieren eventuelle Gegenmaßnahmen in einer Podiumsdiskussion:

    Sylvia Löhrmann - Staatsministerin a.D., Bündnis 90/ Die Grünen
    Eva Berendsen - Bildungsstätte Anne Frank
    Stefan Querl - Geschichtsort Villa ten Hompel / Gegen Vergessen für Demokratie
    Margarita Voloj - jüdische Gemeinde Münster
    Moderation: Anna Blundell - Vorstandssprecherin Bündnis 90/Die Grünen KV Münster

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Münsteraner Wochen gegen Rassismus statt.

  • So
    24
    Mrz
    2019
    Nachdenkliche Sprüche mit BilderEinlass 19.30 Uhr Beginn 20.00 Uhr | VVK 13€ zzgl. Gebühren AK 16€

    Hier gibt's Tickets

    „Shakespeare oder Willy, das ist hier 1 Frage“

    »Willys Texte sind wie ein literarisches Scooter-Konzert. Wer sich darauf einlässt, hat einen Mordsspaß“«
    (Chemnitzer Zeitung)

    »Willy Nachdenklich hat die Sprachlust von Hunderttausenden Jugendlichen beflügelt.«
    (Passauer Neue Presse)

    Was ursprünglich aus Langeweile entstand, entwickelte sich zu einem deutschlandweiten Internetphänomen.
    Willy Nachdenklichs Facebook-Seite »Nachdenkliche Sprüche mit Bilder« begeistert mittlerweile über 350.000 Follower mit parodierten Sinnsprüchen, die vor Rechtschreibfehlern nur so strotzen.
    »I bims« wurde von Langenscheidt zum Jugendwort des Jahres 2017 gewählt. Mit seinem Debüt »1 gutes Buch vong Humor her« eroberte die Online-Kult-Figur nach dem Internet auch die Bücherregale. Im Anschluss daran ging Willy Nachdenklich deutschlandweit auf Lesetour und begeisterte seine Fans auch offline mit verrückten Geschichten. Zum Start der neuen Tour (Winter 2018/2019) legt er nun sein zweites Buch „Shakespeare oder Willy, das ist hier 1 Frage“ vor, gefüllt mit 24 neuen Kurzgeschichten rund um die beliebten Charaktere seiner Facebook-Seite wie Gisela und Carlos oder Timmy und dessen Opa. Die Geschichten erstrecken sich von einem Eklat bei einer Ü-Ei Börse bis hin zu einer ziemlich abgedrehten Neuinterpretation von Jonah und der Wal.

    Hier gibt's Presseinfos

  • Mo
    25
    Mrz
    2019
    Poetry & Comedy - Da Vina Takes It AllVVK 12€/10€ ermäßigt - zzgl. Gebühren | AK 15€/13€ ermäßigt

    Hier gibt's Tickets

    Wegen Eberhard (Unwetter) wird unsere Show mit Sandra Da Vina vom 10. auf den 25. März verschoben, also nachgeholt. Gekaufte Tickets behalten natürlich ihre Gültigkeit.

    Sandra Da Vina hat alles: Humor, zwei, drei Probleme mit sich und der Welt und die richtigen Worte, um davon zu erzählen. Ihr neues Programm ist eine Antwort auf Fragen, die sich alle und keiner oft nicht gestellt haben: Wie benutzt man eine S-Bahn richtig? Wovor hatten Dinosaurier Angst? Wie viel Kichern ist einmal Lachen? Und wie bleibt man in dieser Welt optimistisch?
    Da Vina legt den Finger in die Wunde. Und zieht ihn direkt wieder raus, weil das ziemlich unhygienisch ist. In ihren Geschichten geht es ums Durchhalten in einer Zeit, die verwirrt. Es geht um bezahlbaren Wohnraum, Altersvorsorge und Alpakas. Lasst uns mal in Ruhe über ALLES reden. Und danach gucken wir weiter.
    Brüllend komisch, poetisch leise, verwirrend genial. Nennt es wie ihr wollt – wir nennen es „DA VINA TAKES IT ALLl“.

    „Es gibt Licht am Ende des düsteren Tunnels: Sandra Da Vina. Eine erfrischende junge Dame aus der Poetry-Slam-Szene (…). Ihre Texte illuminieren die Absurditäten des Alltags, eigene Unzulänglichkeiten und geheime Sehnsüchte auf poetische, berührende und witzige Weise (…). Eine dick unterstrichene Empfehlung.“ (Hagen Haas, Generalanzeiger)

    Hier gibt's Presseinfos

  • Di
    26
    Mrz
    2019
    Thema: Mitarbeiter FührungBeginn 17:30 | Eintritt frei

    ROOOOAAAR! Die Startup-Panthers-Nights (http://www.startup-nights.de/) aus Essen und dem Ruhrgebiet kommen endlich wieder nach Münster #SUNmuenster (http://www.twitter.com/hashtag/SUNmuenster). In Zusammenarbeit mit dem ruhr:HUB (http://www.hub.ruhr) und dem Venture Club Münster (http://ventureclub-muenster.de) bringen wir starke Inhalte und fördern die maximale Vernetzung der beiden Communities.

    +++ Exklusive Vorträge über Startup-Knowhow +++
    +++ Praxisgetriebene Erfahrungsberichte +++
    +++ Pitches spannender Startups +++
    +++ Networking mit Startup-Szene & ansässigen Firmen +++
    +++ Get-together, After-Work, Drinks & seichte Tunes+++

    Themenschwerpunkt ab 17.30 Uhr: Mitarbeiterführung.

  • Mi
    27
    Mrz
    2019
    mit Gereon Homann, Bene Aperdannier, Stephan Jochen Schulze und Special Guest on VocalsEinlass 19.30 Beginn 20.00 | nur AK, 10€

    Tonlabor mit Gereon Homann, Bene Aperdannier, Stephan Jochen Schulze und Special Guest on Vocals

    Begnadete Musiker aus der zweiten Reihe sowie Studiogrößen spielen auf unserer Bühne.
    Ob Funk, Soul, Pop, Rock, Jazz,… hier darf alles passieren.

    Bene Aperdannier (Keyboard) - Lily Dahab, Ed Sheeran, Joy Denalane, Till Brönner, Jean-Paul Bourelly, Billy Bang, Michael Schiefel, Max Herre, Freundeskreis, Die Fantastischen Vier, Katie Melua, James Morrison, Ellie Goulding, James Blunt, Jazzkantine, Xavier Naidoo, Söhne Mannheims

    Stephan Jochen Schulze (Tuba, Posaune, Euphonium)- BundesJazzOrchester, WDR Big Band, NDR Big Band, Ensemble Modern Frankfurt, Städtische Bühnen Münster, Götz Alsmann Band und viele andere

    ***Special Guest on Vocals***

    Präsentiert von Gereon Homann, Schlagwerker - Folkwangpreisträger im Bereich Jazz, Eat the Gun, Philip Boa & the Voodoo Club, Herb Geller, El Bosso & die Ping Pongs und Knut Kiesewetter

  • Do
    28
    Mrz
    2019
    Das Film- und Serienquiz in der Pension SchmidtBeginn 20.30 | Teilnahmegebühr 2€
  • So
    31
    Mrz
    2019
    Mit neuem Album „Abruzzo“ (VÖ: 22.02.2019) auf Tour!Einlass 19.30 Uhr Beginn 20.30 Uhr | VVK 10,00€ zzgl Gebühren AK 13,00€

    Hier gibt's Tickets

    Hier kommt Abruzzo! Die Hamburger Band OVE geht 2019 mit ihrem dritten Album wieder auf Deutschlandtour.
    Der Sound von „Abruzzo“ katapultiert die Band in neue Sphären der Vielseitigkeit und zieht wunderbaren Stories vom Scheitern und Aufstehen ein federleichtes Kleid an.
    Sixties-Referenzen mit Falsettchören im Background und glasklaren Folk-Harmonien treffen auf edle Bassläufe mit famosem Funk, Afrobeat-Gitarrenlicks auf zurückgelehnten Yacht-Pop. Das ergibt einen pulsierenden, lässigen, neuen Style, und der steht dieser Band vorzüglich.
    Man spürt: OVE haben mächtig Spielbock. Die neuen Songs wollen ausgebreitet, all die neuen Geschichten möchten erzählt werden. Sie haben es verdient.

    Hier gibt's Presseinfos

  • Mo
    01
    Apr
    2019
    ikonisch witzig großartigEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 13€ zzgl. Gebühren AK 16€

    Hier gibt's Tickets

    Bernd Begemann, Mit-Erfinder der Hamburger Schule, stilbewusstester Musik-Connaisseur der Hansestadt, unterschätzter Gitarrist und unerreichter Bühnen-Entertainer, ist zurückgekehrt. Um das einzufordern, was ihm rechtmäßig zusteht…

    … „Eine kurze Liste mit Forderungen“ zelebriert Pop als Ereignis: Große Songs, mit einem großen Ensemble im großen Saal des geschichtsträchtigen Bremer Studio Nord direkt auf klassisches Tonband.
    Ohne Metronom, weil es nur im Weg gestanden hätte.
    Ohne Autotune, weil es nicht nötig war.

    Das große Lob was Bernd für sein neues Album erhält lässt sich eins-zu-eins auf seine Konzerte übertragen. Zwei bis drei Stunden spielt er immer. Singt. Erzählt. Begeistert.
    Das Booking läuft immer und ganzjährig. Bernd spielt im Theater, im Club, Open Air in der Bar nebenann oder auch gern auf Deiner Hochzeit.

    Hier gibt's Presseinfos

  • So
    07
    Apr
    2019
    schwebend zart märchenhaftEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€

    Hier gibt's Tickets

    Drei Jahre ließen sich Färinger um Marius Ziska mit der Produktion eines neuen Albums Zeit. Drei Jahre, in denen die Bandmitglieder mit einigen positiven wie auch negativen Schicksalsschlägen umgehen mussten. Jahre, in denen jeder auf seine eigene Weise gereift ist. Doch beginnen wir am Anfang. War „Recreation“, das erste Album des damaligen Quartetts aus dem Jahr 2013, noch ein rein englischsprachiges Album, entschied man sich bereits auf „Home/Heim“ (2015) dazu, 50% der Songs auf färöisch zu singen. Für „Portur“ (dt: Pforte) ging die Band nun den einzig konsequenten Weg und verfasste alle Songs in ihrer Muttersprache. Zudem erweiterte man die Formation um Bassist Mikael Blak, der u.a. auch für die Grande Dame der Färöer Inseln, Eivør, den Bass betätigt. „Portur“ entstand unter der Grundannahme, dass Menschen einer inneren und einer äußeren Realität ausgesetzt sind, wobei die fünf Sinne als Tore zwischen diesen beiden Realitäten fungieren. Dabei zieht sich die Beobachtung von Menschen und ihr spezieller Umgang mit Sinneseindrücken wie ein roter Faden durch das gesamte Album. Die Komplexität des menschlichen Wesens. Die Songwriter werfen ein Licht auf die Komplexität, die Schwierigkeit, ein moderner Mensch zu sein. Einige Songs kommen daher nahezu lieblich daher, während andere Nummern von Frustration geprägt sind. Im Song „Góðvarin Mynd“ (dt: „Naives Bild“) geht es um den Wunschtraum von einer Welt voller Unschuld und Frieden, in der jeder genau der Mensch sein kann, der er sein möchte, während sich das Lied „Vald“ (dt. „Macht“) der Tatsache widmet, dass ein großer Teil der Menschheit von rücksichtlosen Diktatoren, Großkonzernen usw. kontrolliert werden. Ein ambitioniertes Projekt – sowohl textlich als auch musikalisch. Produziert wurde „Portur“ von Mikael Blak, der es gemeinsam mit der Band geschafft hat, einen modernen und experimentellen Sound zu kreieren. Die Texte wurden, wie auch schon auf „Home/Heim“ von Hans Jacob Kollslíð verfasst. Für das Mastering gewann man Greg Calbi (Tame Impala, War On Drugs, Arcade Fire).

    Hier gibt's Presseinfos

  • Mo
    08
    Apr
    2019
    floral locker besänftigendabgesagt/wird verschoben

    Wooden Peak können das Konzert in Münster leider aus terminlichen Gründen nicht spielen. Wir bemühen uns derzeit um einen Nachholtermin im Herbst. Bereits gekaufte Tickets können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Sorry.

  • So
    14
    Apr
    2019
    Popjournalimus von bester QualitätEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€

    Hier gibt's Tickets

    Linus Volkmann liebt gute Popkultur so sehr, dass er der schlechten mit einem flammenden Schwert auflauert. Seine zerfickenden Polemiken in diversen Medien und im Netz sind berüchtigt. Man muss nicht immer mit ihm einer Meinung sein, aber es ist gut zu wissen, dass nicht jeder künstlerische Zu- oder Unfall ein Meisterwerk genannt werden muss. Der gefällige und omnipräsente Erfüllungsjournalismus jedenfalls hat für einen Abend Pause. Es erwartet eine multimediale Gala voller Spaß und Krawall.
    Es werden Texte gelesen, Videos gezeigt und Schnäpse getrunken. Alles für die Kunst.

    Linus Volkmann, geboren in Frankfurt, lebt in Köln, er ist Buchautor und Popjournalist, lange Zeit arbeitete er als Redakteur für das Magazin Intro – nun aber ist er frei wie Sperrmüll auf der Straße. Seine Texte, Rants und Clips finden sich unter anderem bei arte, VICE, WDR, Titanic oder Spiegel Online. Zudem konzipiert er Beiträge für Jan Böhmermanns „Neo Magazin Royale“. Für seinen Beitrag zu „Eier aus Stahl – Max Giesinger und die deutsche Industriemusik“ erhielt er in diesem Jahr sogar den Grimme-Preis!

    Hier gibt's Presseinfos

  • Mo
    15
    Apr
    2019
    MS-Locals DoppelshowEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 7€ zzgl. Gebühren AK 10€

    Hier gibt's Tickets

    Fina schreibt ihre Musik aus spontanen Gefühlen heraus. Aus einem aufgeschnappten Wort oder einer intuitiven Melodie entstehen Songs, in denen sie ganz klar und direkt ihren Gedanken und Fragen nachgeht und sie so selbst besser verstehen kann. Eingängige Refrains und pulsierende Arrangements unterstützen ihren Drang, den Dingen auf den Grund zu gehen, sich auch mal fallenzulassen, aber nie stehenzubleiben. Ihre erste EP „Straßen aus Papier“ zeigt genau das: Im einen Moment versunken in vergangenen Träumen, im nächsten voller Euphorie, geht Fina immer wieder neu auf die Suche. Um sich selbst mit jedem Schritt auf ihrem Weg, jedem Strich auf ihrem Papier, etwas näher zu kommen.

    Irgendwo zwischen Zeilen aus Erlebtem und Melodien, die diese Geschichten erzählen, nimmt Damian Ketteler seine Zuhörer an die Hand und begleitet sie für eine Weile. Als Schlagzeuger diverser Bands und Künstler steht er schon lange auf der Bühne. Jetzt startet Damian mit Gitarre und seinem ganz eigenen, leidenschaftlichen und facettenreichen Gesangsstil sein Soloprojekt und erzählt dabei seine englischsprachigen Texte.
    Mit Euphorie im Hier und Jetzt und Ehrlichkeit auf den Lippen malen seine Songs auf moderne Art Bilder, in denen man sich schnell wiederfindet und Momente nochmal erlebt.

    Hier gibt's Pressematerial

  • So
    28
    Apr
    2019
    eindringlich knistrig reinabgesagt!

    Leider muss die Tour mit Tamu Massif aufgrund unvorhergesehener Umstände abgesagt werden. Tickets können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Im Name der beteiligten Veranstalter und des Künstlers möchten wir uns für die Unannehmlichkeiten entschuldigen.

    Tamu Massif, Produzent und Songwriter aus Bristol, besitzt die besondere Gabe, seine Zuhörer mit akribisch gestalteten akustisch-/elektronischen Klangwelten und deepen Vocals fast zu „umhüllen“. Die meisten seiner aktuellen Songs wurden im Sommer geschrieben, oder zumindest aus einer Sehnsucht nach der hellen Jahreszeit heraus. Über den zugrundeliegenden kreativen Prozess sinnierend, gesteht Tamu: „Eigentlich wollte ich ein Album über den Tod schreiben, doch stattdessen habe ich über ein komplett anderes Kapitel meines Lebens geschrieben...“. Sein Gespür dafür, Schönheit im Düsteren und Tabuisierten zu entdecken, ist unüberhörbar in seiner Musik verankert. Für den besonderen Touch sorgen zudem Alltagsaufnahmen seiner Umgebung, wie Gespräche von Fremden oder gar das Schnurren einer Katze, die er geschickt in seine Tracks hineinwebt.

  • Mo
    29
    Apr
    2019
    mit 13 Crowes, Das Ding ausm Sumpf & Nico LaskaEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 14€

    Hier gibt's Tickets

    "Die Pension Schmidt ist seit Jahren einer unserer Lieblingsorte in Münster. Ein wunderbares Cafe in der Innenstadt, das wir schon häufiger in eine stimmungsvolle Konzertlocation verwandeln durften.
    Wir freuen uns daher gewaltig, Euch am Montag 29.04. einen WARM-UP Abend für das Uncle M Fest 2019 anbieten zu dürfen. Viele auswärtige Gäste des Festes reisen von außerhalb an und erhalten nun die Möglichkeit, mit uns ein verlängertes Brückentag-Wochenende zu verbringen.
    Bei sehr günstigem Eintritt möchten wir Euch drei außergewöhnliche Künstler aus dem erweiterten Uncle M Kosmos präsentieren. Wir werden die Show bestuhlt & athmosphärisch beleuchtet durchführen. Ist ja immerhin ein Montag!

    LIVE:
    13 Crowes
    Das Ding ausm Sumpf
    Nico Laska

    Worauf wir uns besonders freuen ist das persönliche Wiedersehen mit vielen liebgewonnenen Münsteraner Gesichtern. Da unser Team auf dem Uncle M Fest im Skaters Palace eher im Trubel eingespannt sein wird, wird es hier viele Gelegenheiten zum gemütlichen Plausch & gemeinsamen Bierchen geben.
    Tickets für den besonderen Abend erhaltet ihr einzeln als E-Ticket im Uncle M Shop oder auf Wunsch auch vergünstigt im Bundle mit den "richtigen" Uncle M Fest Karten (wahlweise mit einem Hardticket oder e-Ticket) für den 30.04.2019."

  • So
    05
    Mai
    2019
    Wenschen, Tiere, Fensationen - Die Live ShowEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 15€ zzgl. Gebühren AK 18€

    Hier gibt's Tickets

    Wer in letzter Zeit im Internet unterwegs war, dürfte um die Luksan Wunder / Wundertütenfabrik nicht herumgekommen sein: Unter dem Pseudonym „Luksan Wunder“ treibt das Satire-Kollektiv aus Berlin auf YouTube sein wunderliches Unwesen und parodiert dort alles, was sich Erfolgsformat nennt:
    Von Tutorials zur „Korrekten Aussprache“ von Fremdwörtern („Knotschi“, „Mandscho“) über nützliche Lifehacks („Wie man richtig…eine Kiwi schält, wenn man anstatt Hände Brokkoli hat“) oder ein Reisemagazin, in dem einfach nicht verreist wird bis hin zu den legendären „Literal Videos“, bei denen Musikvideos mit neuem Text versehen werden und die bizarre Bildsprache wörtlich wiedergegeben wird.

    Reinschauen: https://bit.ly/2OItWCT

    Hier gibt's Pressematerial

  • Mo
    06
    Mai
    2019
    Lesung: "Kein Wunder"Einlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 13€ zzgl. Gebühren AK 15€

    Hier gibt's Tickets

    Wir schreiben das Jahr 1989. Frank „Fränge“ Dahlbusch, Anfang zwanzig und ein moderner Taugenichts, lebt in Berlin und genießt das Leben in der Mauerstadt in vollen Zügen. Freundinnen hat er gleich zwei: Marta im Westen und Rosa im Osten. Natürlich wissen beide nichts voneinander. Und Fränge möchte auch, dass das so bleibt. Er ist also nicht unbedingt scharf auf eine Veränderung der politischen Verhältnisse. Es ist Sommer, und aus Bochum kommen Förster und Brocki zu Besuch - was die Sache nicht einfacher macht, weil Rosa auch für Förster einiges in Unordnung bringt.

    Frank Goosens neuer Roman ist eine wunderbare Komödie über die Zeit, in der es mehr Deutschlands gab als man brauchte. Er erzählt von Förster, dem Träumer, Brocki dem Sturkopf und Fränge, dem selbst ernannten „Weltenwanderer der Liebe“. Sie erleben zwei Biotope in ihren letzten Monaten: die Subkultur Westberlins und die Dissidentenszene im Osten. Mit jungen Leuten wie ihnen, die gerade ihren ganz eigenen Aufbruch organisieren. Aber auch zu Hause im Ruhrgebiet ist nichts mehr wie es mal war. Film, Musik, Klubs und Kneipen - alles jung und in Bewegung.

    „Kein Wunder“ ist eine ungeheuer komische Liebesgeschichte und die Erinnerung an eine Zeit, in der alles möglich schien und die voller Hoffnung auf Neues steckte.

    Frank Goosen hat neben seinen erfolgreichen Büchern, darunter Raketenmänner, Sommerfest und Liegen lernen, zahlreiche Kurzgeschichten und Kolumnen in überregionalen Publikationen und diversen Anthologien veröffentlicht. Darüber hinaus verarbeitet er seine Texte teilweise zu Soloprogrammen, mit denen er deutschlandweit unterwegs ist. Einige seiner Bücher wurden dramatisiert oder verfilmt. Frank Goosen lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Bochum.

    Hier gibts Werbematerial

  • So
    12
    Mai
    2019
    Beyond My Control Tour 2019Einlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€

    Hier gibt's Tickets

    KLIFFS schreiben Klanggedichte für die ewig Verweilenden und Popsongs für schüchterne TänzerInnen. Sie saugen die Ruhe der frühen Morgensonne auf, die die Wolkenwände kitzelt, und mischen sie mit Songs für nächtliche Fahrradausflüge in der Innenstadt. Das in Berlin ansässige, kanadische Duo besteht aus Mark Bérubé (Gitarre, Keyboard, Gesang) und Kristina Koropecki (Cello, Synthies, Gesang). Die beiden lernten sich vor zehn Jahren in einem improvisierten Mile-End Proberaum kennen, als Kristina Teil des Solo-Projekts von Mark wurde. Mehrfach tourten sie zusammen mit Marks Band durch Kanada und Europa, 2014 zogen sie schließlich nach Berlin. Nach einer kurzen Pause, in der beide ihre Kraft in andere Projekte steckten und Kristina u.a. als Cellistin für Agnes Obel tätig war, schlossen sich die beiden 2018 wieder als Duo unter neuem Namen zusammen. Für Mark, der als Solo-Künstler bereits drei erfolgreiche Alben veröffentlicht hat, markiert das gemeinschaftliche Projekt KLIFFS einen musikalischen Neuanfang.

    KLIFFS sind talentierte und erfahrene Musizierende, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihre Instrumente und ihre Stimmen zu verbinden, um ein feines Gleichgewicht in ihren Liedern zu schaffen. Koropecki’s klassische Musikausbildung und ihre grenzenlose Neugier auf neue Klänge ergänzen perfekt Bérubé‘s Wertschätzung des traditionsreichen Liedermacherhandwerks, bei dem die Texte im Mittelpunkt stehen. Als erster Vorbote auf die im Frühjahr 2019 erscheinende „Kliffs EP“ wird am 15. Februar ihre Single „Cliffs“ veröffentlicht. Im Mai werden die beiden ihre neuen Stücke live präsentieren.

    Präsentiert von Kulturnews und taz

    Hier gibt's Pressematerial

  • Mo
    13
    Mai
    2019
    fortschweifend gelassen unbeirrtEinlass 19.30 Uhr Beginn 20.00 Uhr | VVK 9€ zzgl. Gebühren AK 12€

    Hier gibt's Tickets

    BRTHR mischt Einflüsse aus dem Soul der 60er-Jahre und dem Tulsa Sound eines J.J. Cale zu einem sehr groovigen, entschleunigten Sound. Nachdem das Debütalbum „Strange Nights“ (2017) BRTHR zum Newcomer des Monats bei NDR N-Joy machte und Features auf MDR Kultur und FluxFM folgten, legte das Duo nach. Im September 2018 erschien ihr neues Album „A Different Kind Of Light“ auf dem Hamburger Label „Backseat“. Herrlich entspannter lo-fi Folk für Fans von Americana, Blues und guten Songs. „Americana-Folk, der die Weite von Neil Young und das sengende Flimmern von Calexico vereint.“ - Visions „BRTHR take all the authentic elements of Folk, Blues, Gospel and Country and transform them into a smooth sound of their own.“ - NBHAP

    Hier gibt's Presseinfos

  • So
    19
    Mai
    2019
    Ich hab einen Vertrag unterschrieben-Tour 2019Einlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 16€ zzgl. Gebühren AK 19€

    Hier gibt's Tickets

    Bevor die nächste Platte seiner Band „Die Höchste Eisenbahn“ rauskommt, hat Moritz Krämer ein Doppelalbum aufgenommen, über ein Thema, das uns alle betrifft, aber selten im Plattenregal zu finden ist: Verträge.

    Das klingt kompliziert. Bei Krämer klingt es ganz einfach: „Wenn dein Deal ein guter ist, wieso musst du mich dann zwingen?“ oder „Ich hab einen Vertrag unterschrieben, aber die Zeiten ändern sich.“

    Mal klingt die Platte zurückgelehnt wie Whitney oder Andy Shauf, wenn ein trockener Beat (Hanno Stick am Schlagzeug) unter warmen Streichern begraben wird, mal wie Kevin Morby, Wilco oder Courtney Barnett, mal erinnern die Arrangements mit Bongos, Motownstreichern und dem Beatlesbass von Alex Binder an Hymnen von Curtis Mayfield oder Gladys Knight, durch Andi Fins’ Klavierspiel an Randy Newman oder Todd Rundgren. Am Ende ist es immer Krämers Stimme und seine Art zu singen, die den Sound der Platte ausmachen, die die deutsche Sprache so leicht und melodisch klingen lassen.

    Wie Krämer schon auf seiner ersten Platte „Wir können nix dafür“ die großen Themen mit Wasserflecken auf dem Boden besang, so ist auch „Ich hab einen Vertrag unterschrieben 1&2“ keine Platte über juristische Schriftstücke, sondern über Liebe, Streit und Versöhnung. Insofern unterscheidet er sich thematisch nicht von Matthias Schweighöfer oder Max Giesinger, sie drücken sich nur unterschiedlich aus. Bei Schweighöfer heißt es: „Immer wenn ich dich singen hör, kommt alles Gute von selbst“, bei Krämer klingt Glück so: „Es gibt einen der als Erster ankommt, und Kinder, die auf Rollschuhen vorbeifahren.“

    Hier gibt's Pressematerial

  • Mo
    20
    Mai
    2019
    Lesung: "Alte weiße Männer"Einlass 19.30 Beginn 20.00 VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€

    Hier gibt's TICKETS

    »Beweis erbracht: Unbestechlichen Feminismus gibt es auch in lustig. Sogar in sehr lustig! Großartig!« Anne Will.

    Sophie Passmann ist Feministin und so gar nicht einverstanden mit der Plattitüde, der alte weiße Mann sei an allem schuld. Sie will wissen, was hinter diesem Klischeebild steckt und fragt nach: Ab wann ist man ein alter weißer Mann? Und kann man vielleicht verhindern, einer zu werden? Sophie Passmann gehört zu einer neuen Generation junger Feministinnen; das sind Frauen, die stolz, laut und selbstbestimmt sind. Sie wollen Vorstandschefinnen werden oder Hausfrauen, Kinder kriegen oder Karriere machen oder beides. Sophie Passmann will Gewissheit statt billige Punchlines, deswegen trifft sie mächtige Männer: »Sind Sie ein alter weißer Mann und wenn ja – warum?« Die Texte, die daraus entstanden sind, gehören zu den klügsten und gleichzeitig lustigsten, die man hierzulande finden kann.

    Sophie Passmann war im Gespräch mit: Christoph Amend, Micky Beisenherz, Kai Diekmann, Robert Habeck, Carl Jakob Haupt, Kevin Kühnert, Rainer Langhans, Sascha Lobo, Papa Passmann ,Werner Patzelt, Ulf Poschardt, Tim Raue, Marcel Reif, Peter Tauber, Jörg Thadeusz, Claus von Wagner.

    Hier gibt's Presseinfos.

  • So
    26
    Mai
    2019
    Mit Freddy Allerdisse sowie den Comedians Tim Perkovic und Serkan Ateş-SteinEinlass 19.00 Beginn 20.00 | VVK 11€ zzgl. Gebühren

    Jodel - Die hyperlokale Community findet seit Jahren ihren Weg auf jedes Studierenden-Smartphone. Es sind die lokalen Geschichten des Alltags, die Kuriositäten des Schicksals und die unfassbaren Einfälle der Menschen, welche uns jeden Tag schmunzeln, lachen, weinen und vor Freude schreien lassen.
    Zusammen mit Jodel und Mundwerkkunst holen wir die besten Geschichten, Sprüche, Bilder und Inhalte aus der hyperlokalen Community Jodel auf die Bühne.
    Wir laden Comedians und Poetry Slammer ein, welche "jeden" vor Karma strotzenden Jodel lebendig machen.
    Die Künstler sind unsere Oberjodler und stellen die besten Jodel der Community vor.
    Macht kein Minus-Karma und kommt vorbei!
    Durch den Abend führt der Moderator und Poetry Slammer: Freddy Allerdisse zusammen mit den Comedians Tim Perkovic und Serkan Ateş-Stein.
    Best of Jodel - LIVE in Münster:
    Präsentiert von Jodel - Die hyperlokale App und Mundwerkkunst

  • Mo
    03
    Jun
    2019
    zart zerbrechlich zinnoberrotEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€

    Hier gibt's Tickets

    Tomberlin heißt Sarah Beth mit Vornamen. Wo wir schon bei Namen sind: uns fällt da tatsächlich als erstes Sufjan Stevens oder Julian Baker ein. Eine Zerbrechlichkeit, zart gezeichnete Musik und verhuschte Gesangsmelodien. Aufgewachsen ist Sarah in Jacksonville, Florida und das auch noch ziemlich religiös. Ihre Sozialisation fließt in ihre Texte ein - verworrene Teenage Jahre müssen es gewesen sein. Mittlerweile lebt sie in Louisville, Kentucky und veröffentlicht ihr Album "At Weddings" auf dem Label Saddle Creek Records (Bright Eyes/Conor Oberst).

    präsentiert von ByteFM und MusikBlog

    Hier gibt's Pressematerial

  • Mo
    01
    Jul
    2019
    Mi
    03
    Jul
    2019
    Beginn tägl. 19:30 | Eintritt frei

    Details zum Programm

    Beeinflusst Sprache unser Denken? Was passiert in unserem Körper bei Knochenbrüchen oder Entzündungen? Was wissen wir über nachhaltige Stadtentwicklung, Populismus im Internet oder über vergangenes Leben in der Wüste – und in Münster? Zu diesen und weiteren Fragen können Bürger das Wissen von zwölf Forschern aus Münster „anzapfen“: Vom 1. bis 3. Juli 2019 erzählen die Wissenschaftler in Bars und Kneipen über ihre Forschung. Weitere Themen der Veranstaltung mit dem Titel „Münsters Wissen frisch gezapft“ drehen sich um die Entwicklung von Kindern, künstliche Intelligenz, Batterieforschung oder Vertrauen in Debatten über wissenschaftliche Themen. Zu den Referenten gehört auch der Skateboard-Pionier Titus Dittmann, der an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) Sportstudenten unterrichtet und zusammen mit Kollegen aus der Wissenschaft untersucht, wie Skaten Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) helfen kann. Nachwuchsforscher der WWU haben die Veranstaltung ins Leben gerufen, um den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu fördern. Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr organisieren sie das Event nun zum zweiten Mal.

    Die Vorträge finden an drei aufeinanderfolgenden Abenden jeweils um 19:30 Uhr und 20:30 Uhr sowie immer an zwei Orten parallel statt. Es gibt Vorträge auf Deutsch und auf Englisch. Der Eintritt ist frei.

    Frauenstraße 24, Frauenstraße 24, Münster (Montag)
    Früh bis spät, Alter Steinweg 31, Münster (Dienstag und Mittwoch)
    Pension Schmidt, Alter Steinweg 37, Münster (Montag, Dienstag und Mittwoch)

  • Mo
    23
    Sep
    2019
    "Insight Africa" -Erlebnisvortrag / AbschiedstourEinlass 19.00 Beginn 20.00 | VVK noch nicht eröffnet

    Komm mit auf einen 60.000-Kilometer-Solo-Surftrip durch Afrika.

    Carlo Drechsel hat nicht allein das Meer und die unfassbare Vielseitigkeit Afrikas für sich entdeckt. Er ist auch sich selbst begegnet, immer wieder aufs Neue — zwischen Rappern, die Revolutionen prophezeien und dann auch durchziehen, tragischen Schicksalsschlägen, Popstars, die im Club den Champagner mit der Sackkarre bestellen, gebrochenen Fahrwerken, freundlichen Mechanikern und natürlich verdammt surfbaren Wellen.

    Begleitet von der Macht der Bilder spricht Carlo Drechsel jetzt über seine Erlebnisse und liest aus seinem Buch „Insight Africa“ vor.

    „Ein unglaublicher Surftrip: Carlo Drechsel umrundet Afrika und findet, was er sucht – die besten Wellen und die Gastfreundschaft eines Kontinents, der ganz anders ist als sein Ruf.“
    - Frankfurter Allgemeine Zeitung

    Es wird das vorerst letzte Mal sein, dass Carlo Drechsel mit seinem Vortrag auf Tour gehen wird.

     

  • Mo
    23
    Sep
    2019
    10 TourEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 12€ zzgl. Gebühren AK 15€

    Hier gibt's Tickets

    Agentur AMADIS, ListenCollective, taz & Tonspion präsentieren

    Nach anderthalb Jahren gibt es endlich langerwartete Neuigkeiten von MISSINCAT: Mit „Oggi No“ beschwört die Berliner Musikerin einen wunderschönen und atmosphärischen ersten Eindruck von ihrem im Herbst bei Listenrecords erscheinenden neuen Album herauf. Kaum jemand wird sich hier nicht augenblicklich zurückversetzt fühlen an laue, lange Sommerabende, an Urlaub am Meer und das melancholische Gefühl, dass diese Momente doch wieder viel zu schnell vorbei sein werden.

    Seit ihrer sehr erfolgreichen Single „Capita“ – ein Duett mit dem Sänger Dente, das 2011 erschien und immer noch in Radio-Rotationen und Streaming-Playlisten zu finden ist – hat Caterina Barbieri aka MISSINCAT keinen Song mehr auf Italienisch veröffentlicht. Nach ihrer letzten EP „Forces“ (2017) kehrt sie jetzt in ihrer Muttersprache zurück auf das musikalische Parkett und an ihre Wurzeln. So geht MISSINCAT mit der kommenden Platte neue Wege, die sie auf eine ganz frische und schwelgerische Art durch vertraute, wunderschöne musikalische Gefilde führen.

    Auf der 10 Tour, auf der MISSINCAT solo an den verschiedensten Instrumenten zu erleben ist, darf außerdem ein Jubiläum gefeiert werden: Die in Mailand geborene Musikerin feiert in diesem Jahr zehn Jahre musikalischer Erfolge in Deutschland! In dieser Zeit hat sie vier englischsprachige Tonträger herausgebracht, darunter die Alben „Back On My Feet“ (2009), „WOW“ (2011) und „Wirewalker“ (2015). Ihr warmer Sound und ihre eingängigen, dennoch künstlerisch anspruchsvollen Songs haben ihr über die Jahre eine breite Fanbase verschafft, was nicht nur zu erfolgreichen Touren in Deutschland, sondern auch zu Shows in den USA, Australien, UK und natürlich auch Italien führte.

    Spotify: http://bit.ly/MISSINCAT_Spotify
    YouTube: http://bit.ly/MISSINCAT_YouTube
    www.missincat.com
    www.tonspion.de/musik/missincat

    Hier gibt's Presseinfos

  • So
    06
    Okt
    2019
    mit Freddy Allerdisse und August KlarEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 8€ zzgl. Gebühren AK 10€ (VVK beginnt in Kürze)

    Hast du jemals die lyrische Raffinesse einer Betriebsanleitung von einem Staubsauger erkannt? Schmilzt deine Rhetorikgehirnmasse dahin, wenn du dieses eine Gedicht, diesen einen Text hörst?
    Wolltest du immer mal wissen, wie sexy ein Schreiben vom Finanzamt klingen kann?
    Dann bring es mit, wenn es heißt "Lesen für Bier" mit Freddy Allerdisse und Gästen!

    Bei "Lesen für Bier" lesen die Jungs und ihre Gäste so ziemlich alles, was ihr mitbringt.
    Vollkommen egal, ob es Kochrezepte, Gedichte, Liebesbriefe, Strafanzeigen, Tagebucheinträge oder Drohbriefe sind, alles ist erlaubt.
    Nachdem der Künstler*inn den Text vorgetragen hat, darf das Publikum entscheiden, was besser war: der Text oder der Vortrag?
    Siegt die Performance/Darbiertung bekommt der Künstler*inn ein Bier, siegt der Text, darf der Mitbringer/Autor*innen sich über kühles Blondes freuen.

    Der ungenierte Erzähler würde sagen:
    Eskalation ist Programm, im Prinzip bringt das Publikum Texte mit, welche von besoffenen Poetry Slammer*innen vorgetragen werden.

    2013 startete der Poetry Slammer Lucas Fassnacht mit dem Konzept "Lesen für Bier" in Nürnberg. Seitdem erfreut es sich riesiger Beliebtheit und wird in sämtlichen Städten zelebriert.

    Diesmal dabei das absolute Multitalent:
    August Klar

    Zum Gastgeber:

    Freddy Allerdisse ist Poetryslammer, Moderator und kann so lustig sein, dass alle Kiefermuskeln verkrampft aufschreien.
    Der Gründer vom Kreativ-Ensemble MUNDWERKKUNST begann seine künstlerische Karriere in der Musik, 2014 gehörte er laut dem VIVA Schooljam zu den 8 besten Nachwuchsmusikern in Deutschland, heute gehört er sich selbst.
    Dem Wort treu geblieben ist er als Poetry Slammer bei sämtlichen Literaturveranstaltungen zu Gast und moderiert geschmeidig durch zich Abendveranstaltungen.
    Sozialkritische Texte, humorvoller Wortschwall, Schwarzer Humor, lyrische Raffinesse oder das verdrehen von Sprichwörtern, Freddy Allerdisse kann es.
    Sitzlehne zurückstellen, wenn der Münsteraner Querkopf auf die Bühne kommt.

  • Mo
    07
    Okt
    2019
    inbrünstig direkt weitreichendEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€

    Hier gibt's Tickets

    John Van Deusen veröffentlicht am 19. Juli sein drittes Solo-Album und kommt im Herbst auf Tour.

    Manche kennen John Van Deusen noch als Sänger von The Lonely Forest, die in 10 Jahren immerhin vier Alben veröffentlicht haben und vor allem mit ihrem dritten Werk “Arrows” (2011) für Aufsehen
    sorgen konnten. So wurden sie von NPR als “Best New Artist” ausgezeichnet und van Deusen vom Seattle Weekly als “best male vocalist“. Kein Wunder!

    John Van Deusen trägt eine Ehrlichkeit in sich, die auf viele etwas verstörend wirken mag und kleidet diese in seinen ganz eigenen Power-Pop, der zum Teil sonderbare Einflüsse hat. Das resultiert dann in seine spezielle Art von Indie-Rock, der zu einem Teil bekannt vorkommt und an die 90er Jahre erinnert, zum anderen aber doch auch recht eigenartig anmutet. Die Hooks sind eingängig und zum
    Teil sogar leicht, aber dies wird von der emotionalen Komplexität seiner Musik dann etwas konterkariert – überhaupt gibt es zurzeit wenige, deren Intimität und Verletzlichkeit so absolut sind.

    Singt er auf der einen Seite von Vertrauen, so behandelt er auch seine Zweifel, Depression und Selbstmordgedanken mit aller Ernsthaftigkeit. John Van Deusen ist ein Künstler der Gegensätze, der uns mit unglaublichen Melodien und Songs beglückt und fesselt, uns auf der anderen Seite aber auch an seinen dunklen Gedanken teilhaben lässt, die nicht minder fesselnd sind.

    Hier gibt's Presseinfos

  • Do
    10
    Okt
    2019
    Der Comedy MarathonBeginn 19.30 | VVK 19€ zzgl. Gebühren AK 21€

    Hier gibt's Tickets

    Im Oktober findet die Komische Nacht zum bereits 16. Mal in Münster statt.

  • So
    20
    Okt
    2019
    zwischen Lyrik, Liedern und ErzählungenEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 15€ zzgl. Gebühren AK 18€

    Hier gibt's Tickets

    „Mir geht es nicht unbedingt darum, etwas zu sagen, was noch nie gesagt wurde“, sagt Prosa. „Sondern ich will das, was bereits gesagt wurde, so formulieren, dass es gefühlt wird.”
    Max Prosa wird 2019 mit einem neuen Album auf Tour sein. Der Berliner Singer-Songwriter zählt zur Speerspitze einer neuen und jungen Generation von Liedermachern, hat mittlerweile vier Alben und eine Buchveröffentlichung im Gepäck, ist Musiker, Lyriker und Theaterautor. Prosa schreibt stimmungsgeladen und intensiv, pur und unverfälschte Lieder über Erinnerungen, Sehnsüchte und die Auseinandersetzung mit den Widersprüchen dieser Welt.

    http://maxprosa.de/

    Hier gibt's Pressematerial

  • So
    27
    Okt
    2019
    flutend durchströmend verzweigtEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 12€ zzgl. Gebühren AK 15€

    Hier gibt's Tickets

    „Ach ja, der Folk: Wenn er so unspektakulär, kuschelig und voluminös auftrumpft wie aus der Hand des Niederländers Thijs Kuijken, kann man ihm an kalten Tagen einfach nicht widerstehen.“ schrieb das INTRO Magazin zu I am Oaks letztem Album „Our Blood“.

    Für Ende 2019 ist endlich eine neue Platte auf dem Zettel, die, lässt man sich vom Vorab-Track „Between Worlds“ die Richtung weisen, nahtlos an den qualitativ konstant hochwertigen Output Kuijkens anknüpft. Neu dabei: ein wuchtig-kraftvolles Piano, das sich in die dichten Gitarrenteppiche der Utrechter Musiker schmiegt.

    Klingt so: https://www.youtube.com/watch?v=WXFvSE7GBbs

    Hier gibt's Pressematerial