fbpx
PROGRAMM2018-12-12T22:00:09+00:00

Programm

  • Do
    14
    Nov
    2019
    Münster ultimatives PubquizBeginn 20.30 | Teilnahmegebühr 2€
  • Mo
    18
    Nov
    2019
    Lesung "Sexuell verfügbar"Einlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 12€ zzgl. Gebühren AK 15€

    HIER TICKETS KAUFEN

    »Aufklärung ist meine Nr. 1 in gesellschaftlichen Fragen und genau das findet in diesem Buch statt. Hier geht es um die Feinheiten. Für mehr Bewusstsein, mehr Sensibilität mehr Selbst-Erkenntnis und -Bestimmung. Gut für mich – gut für alle.« Inga Humpe

    Es wird viel geredet über die patriarchalisch geprägte sexistische Gesellschaft, doch selten über den Nährboden, der das Wachstum solcher männlich-dominierten Machtstrukturen begünstigt. Caroline Rosales erzählt nah an ihrer eigenen Geschichte, wie bereits kleine Mädchen darauf konditioniert werden, lieb und höflich zu sein und dem Onkel doch ein Küsschen zu geben. Und wie aus diesen Mädchen Frauen werden, die mehr auf das Gegenüber achten als auf sich selber. Das müssen wir ändern. Denn es gibt viele Grauzonen zwischen unserer Erziehung, Missbrauch und Feminismus. Hier werden sie beleuchtet.

    Caroline Rosales, geboren 1982 in Bonn, ist Autorin mehrerer Sachbücher, arbeitet als Redakteurin der FUNKE Zentralredaktion in Berlin und ist Kolumnistin der Berliner Morgenpost. Sie schreibt sie hauptsächlich über Kultur- und Gesellschaftsthemen. Mit ihren Beiträgen bei ZEIT Online über Prostitution, Mode, Mutterrollen oder Weiblichkeit sorgt sie gerne für Debatten. Mit ihren beiden Kindern lebt die Autorin in Berlin.

    PRESSEMATERIAL

  • Do
    21
    Nov
    2019
    Quiz Start 20:30 | Eintritt frei, Spenden erwünscht

    Wissenstropfen - Das kunterbunte Pubquiz von Viva von Agua Münster in der Pension Schmidt. Euch erwartet ein abwechslungsreiches Potpourri an Kategorien. Von Astronomie, über Filme, Popkultur, bis hin zur Zwiebelkunde ist für jeden was dabei. Kommt rum und drop your knowledge!

    Start: 20:30 Uhr
    Teilnahmegebühr: Keine, über Spenden für WaSH-Projekte* freuen wir uns aber sehr!

    *WaSH bedeutet Wasser, Sanitär & Hygiene und beschreibt den Dreiklang mit dem Viva con Agua nachhaltige Wasserprojekte unterstützt.

  • Fr
    22
    Nov
    2019
    Beginn 21.00

    00er, Hip-Hop, Disco, House, Rnb, Pop - fein selektiert und mit viel Herz, für euch von Münsters einziger DJ-Supergroup präsentiert.

  • So
    24
    Nov
    2019
    “Die Tiefen als Lichter” - Ein musikalisches FotoalbumEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 8€ zzgl. Gebühren AK 10€

    Hier gibt's Tickets

    Bruno Tenschert ist kein Unbekannter. Platten und Touren mit vielen Weggefährten und zuletzt das Album “mehr innen als aussen” auf Grand Hotel van Cleef. Das war immer mehr als Musik:
    Fotos und Videos kreisten um die abwegig schönen Songs, der besonderen Sprache, die immer schon mehr wagte. Nun ist mit “Die Tiefen als Lichter” ein neues Projekt entstanden:  eine Tour mit der Musik zur Wanderausstellung seiner Fotos, quasi eher eine Vernissage als ein normales Konzert. Bruno spielt seine Lieder und erzählt die Geschichten dahinter.

    Hier gibt's Presseinfos

  • Di
    26
    Nov
    2019
    AUSVERKAUFTEinlass 19.00 Beginn 20.00

    Ein Jahr Hochsicherheitsgefängnis Silivri Nr. 9. »Niemals« werde man Deniz Yücel ausliefern erklärte der türkische Staatspräsident Erdoğan im Frühjahr 2017, jedenfalls nicht, solange er im Amt sei. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Journalist bereits im Hochsicherheitsgefängnis Silivri Nr. 9. Zehn Monate später erhielt er ein Angebot zu seiner Freilassung – und lehnte ab.

    Die Inhaftierung des Korrespondenten der Welt führte in Deutschland zu einer beispiellosen Solidaritätsbewegung und sorgte für eine schwere diplomatische Krise. Yücel erzählt von seinem Jahr im Gefängnis, von Einzelhaft und Folter. Und davon, wie er durch die Liebe seiner Frau und dank der Unterstützung seiner Anwälte, seiner Zeitung und der »Free Deniz«-Kampagne noch unter widrigsten Umständen um Freiheit und Selbstbestimmung kämpfen konnte – und dabei die Bundesregierung, seine Vertrauten und schließlich sogar seine Geiselnehmer an den Rand der Verzweiflung trieb.

    Deniz Yücel schreibt sehr persönlich, kämpferisch und humorvoll darüber, wie man ins Geschehen eingreifen kann, wenn man zum Spielball der internationalen Politik geworden ist. Eine hellsichtige Analyse über die jüngste Entwicklung der Türkei, die Funktionsweisen autoritärer Regimes und die Mechanismen der demokratischen Öffentlichkeit. Und eine Geschichte, die man auch dann noch mit Spannung bis zur letzten Seite liest, wenn man das Happy End mit Petersilienstrauß schon kennt.

  • Do
    28
    Nov
    2019
    Das Film- und Serienquiz in der Pension SchmidtBeginn 20.30 | Teilnahmegebühr 2€
  • Mo
    02
    Dez
    2019
    "All reality is virtual"Einlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 9€ zzgl. Gebühren AK 12€

    TICKETS HIER

    Odd Beholder ist das Projekt der in Zürich lebenden Musikerin Daniela Weinmann. Sie arbeitet in detailreichen aber präzise formulierten Stücken an ihrer Version umarmender Electronica und melancholischer Popmusik, die akribisch Buch führt über die Merkwürdigkeiten der Welt um uns herum, und die einer um sich greifenden Entfremdung in ruhigen und doch dringlichen Worten Ausdruck verleiht.

    PRESSEMATERIAL

  • Do
    05
    Dez
    2019
    PubquizBeginn 20.30 | Teilnahmegebühr 2€
  • Fr
    06
    Dez
    2019
    Findet in der Sputnikhalle statt!Einlass 18.30 Beginn 19.30

    TICKETS HIER

    Sarah Lesch ist eine der großen Songschreiberinnen der neuen deutschen Liedermacherszene. Ihre lyrischen und feinsinnigen Texte behandeln das Große im Kleinen, beobachten den Alltag und die Welt aus einer Perspektive, die immer nah am Geschehen ist und moralische Schlüsse dem Hörer überlässt. „Ich schreib euch keine Parolen“ ist das Credo der Künstlerin, die wohl gerade deshalb wie kaum eine andere mit ihren Liedern die gesellschaftspolitischen Themen der jüngsten Zeit in einer Art und Weise auf den Punkt zu bringen vermag, die das Publikum abholt und zum Nachdenken einlädt, statt zu belehren. Dass Sarah Lesch dabei auch noch musikalisch ausgesprochen gute Songs schreibt und mit kongenialen Sessionmusikern auf die Bühne bringt, macht das Ganze perfekt. Die Leipzigerin wird 2019 mit neuen Songs auf Tour sein.

  • So
    08
    Dez
    2019
    mit Freddy Allerdisse und Florian SteinEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 8€ zzgl. Gebühren AK 10€

    Hast du jemals die lyrische Raffinesse einer Betriebsanleitung von einem Staubsauger erkannt? Schmilzt deine Rhetorikgehirnmasse dahin, wenn du dieses eine Gedicht, diesen einen Text hörst?
    Wolltest du immer mal wissen, wie sexy ein Schreiben vom Finanzamt klingen kann?
    Dann bring es mit, wenn es heißt "Lesen für Bier" mit Freddy Allerdisse und Gästen!

    Bei "Lesen für Bier" lesen die Jungs und ihre Gäste so ziemlich alles, was ihr mitbringt.
    Vollkommen egal, ob es Kochrezepte, Gedichte, Liebesbriefe, Strafanzeigen, Tagebucheinträge oder Drohbriefe sind, alles ist erlaubt.
    Nachdem der Künstler*inn den Text vorgetragen hat, darf das Publikum entscheiden, was besser war: der Text oder der Vortrag?
    Siegt die Performance/Darbiertung bekommt der Künstler*inn ein Bier, siegt der Text, darf der Mitbringer/Autor*innen sich über kühles Blondes freuen.

    Der ungenierte Erzähler würde sagen:
    Eskalation ist Programm, im Prinzip bringt das Publikum Texte mit, welche von besoffenen Poetry Slammer*innen vorgetragen werden.

    2013 startete der Poetry Slammer Lucas Fassnacht mit dem Konzept "Lesen für Bier" in Nürnberg. Seitdem erfreut es sich riesiger Beliebtheit und wird in sämtlichen Städten zelebriert.

    UNSER GAST - Florian Stein : Der Lyriker und Slam Poet verzaubert seit 2015 Bühnen im deutschsprachigen Raum mit Geschichten, die leichtfüßig zwischen Politik und Alltag, zwischen Realität, Philosophie und Unsinn schwanken. Immer energiegeladen und bissig, doch auch nie um ein Augenzwinkern verlegen, spricht der NRW-Meisterschaftsfinalist 2017 & 2018 und Teilnehmer der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften 2018 über das Mit- und Gegeneinander unserer Welt und sicherte sich damit innerhalb kurzer Zeit seinen verdienten Platz unter Deutschlands Tourpoeten. Mittlerweile lebt und arbeitet er in Bochum.

    Zum Gastgeber:

    Freddy Allerdisse ist Poetryslammer, Moderator und kann so lustig sein, dass alle Kiefermuskeln verkrampft aufschreien.
    Der Gründer vom Kreativ-Ensemble MUNDWERKKUNST begann seine künstlerische Karriere in der Musik, 2014 gehörte er laut dem VIVA Schooljam zu den 8 besten Nachwuchsmusikern in Deutschland, heute gehört er sich selbst.
    Dem Wort treu geblieben ist er als Poetry Slammer bei sämtlichen Literaturveranstaltungen zu Gast und moderiert geschmeidig durch zich Abendveranstaltungen.
    Sozialkritische Texte, humorvoller Wortschwall, Schwarzer Humor, lyrische Raffinesse oder das verdrehen von Sprichwörtern, Freddy Allerdisse kann es.
    Sitzlehne zurückstellen, wenn der Münsteraner Querkopf auf die Bühne kommt.

  • Do
    12
    Dez
    2019
    Münster ultimatives PubquizBeginn 20.30 | Teilnahmegebühr 2€
  • Do
    19
    Dez
    2019
    Unsere Quizzer fusioniern für ein gemeinsames PubquizBeginn 20.30 | Alle Startgelder werden an Viva con Agua gespendet
  • So
    12
    Jan
    2020
    Lukas Diestel & Jonathan LöffelbeinJeden Tag eine GlutamatEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 13€ zzgl. Gebühren AK 18€

    TICKETS HIER

    Lukas Diestel und Jonathan Löffelbein sind zurück. Die Schürzen sind geschnürt, die Messer geschärft, die Zutaten schwitzen ihrem grausamen Schicksal entgegen. In ihrem zweiten Programm kochen die beiden die Macher von "Worst of Chefkoch" wieder an der Grenze des guten Geschmacks. Neue Ekel-Rezepte werden verköstigt, neue Texte gelesen. Dazwischen warten Stand Up, ein Wettkampf und ein Zutaten-Quiz auf das Publikum. Noch nie lagen Kotzen und Lachen so nah beinander. Guten Hunger!

    "Wenn es der Salzstangenauflauf schafft, dann können wir es alle schaffen."

    PRESSEMATERIAL

  • Mo
    13
    Jan
    2020
    eindringlich frisch friedvollVVK 10€

    TICKETS HIER

    Walking on Rivers in Münster!

    Im Hintergrund ein Kanal, vorbeiziehende Containerschiffe, Bunkerwände, die A40, ein, zwei Bier für 50 Cent am Kiosk und der Schnorres ist auf den Punkt.
    Inspiriert von den Gepflogenheiten der industriellen Großstadt-Prärie voltigieren Walking on Rivers zwischen amerikanischer Weite, Italo-Western und ritterlicher Minne. Die anfänglichen Lagerfeuer-Hymnen gleiten nun sanft ins Tarantinoesque,
    ohne dabei die Eingängigkeit zu verlieren. Deutlich dem Indie zugewandt, behalten die fünf Jungs ihre Stärken bei: warme Klänge, mehrstimmiger Gesang von Posaunen verstärkt und eine Leichtigkeit, die nach einmaligem Hören den Tag über verweilt.
    Irgendwie speziell und doch für das große Publikum. Ob es mit dem Pferd oder der Vespa in Richtung Sonnenuntergang geht, sie werden stets von treibender Rhythmik und eindringlichen Melodien getragen. Und auch, wenn Walking On Rivers ein Pils
    bevorzugen, schlürft sich zu diesen exquisiten Stücken Musik auch hervorragend ein fancy Schirmchengetränk.

  • So
    02
    Feb
    2020
    majestätisch mühelos tiefEinlass 19.00 Beginn 20.00 | VVK 19€ zzgl. Gebühren AK 24€

    TICKETS HIER

    lilly among clouds kann Pop-Balladen am Klavier schreiben: majestätisch groß, aber immer ohne Kitsch. Und es kostet sie nicht einmal ernsthafte Mühe. Lilly, die mit vollem Namen Elisabeth Brüchner heißt und bei Würzburg lebt, hätte es für ihr zweites Album „Green Flash“ entsprechend leicht haben können. Aber leicht wollte sie es nicht: „Mein großer Wunsch für die neue Platte war, noch weiter weg von den Balladen zu kommen." Mit ihrem Debüt war Lilly jetzt knapp zwei Jahre von Viechtach bis Sydney und von Wuppertal bis Austin live unterwegs. „Weniger voll, aber genauso groß“ war die klangliche Marschroute für den Nachfolger. Das neue Album „Green Flash“ ist wieder gespickt mit Pop-Ohrwürmern internationaler Klasse und da ist auch diese unglaubliche, tief ins Hörer-Herz treffende Stimme, dieses sonore Alt mit filigranem Vibrato, das wie eine rote, mächtige Sonne über Lillys so eigener, ein bisschen schüchterner Melancholie schwebt.

  • Mo
    10
    Feb
    2020
    sorgsam superb starkEinlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 12€ zzgl. Gebühren AK 15€

    HIER TICKETS KAUFEN

    White Creatures - das Debütalbum von Black Sea Dahu - ist genau die Art von Platte, die deine innere Architektur neu ordnet und die dich letztendlich die Welt und dich selbst in einem neuen Lichte betrachten lässt. Wenn du es zulässt. Drückt man auf Play, begibt man sich im Grunde auf die Suche nach einer Vision, betrachtet man eine Darstellung menschlicher Verfassung, gleich einem Röntgenbild, so wie Sängerin und Songwriterin Janine Cathrein sie erlebt. Die gesamte Reise - denn danach fühlt es sich an - ist eine kiesige und staubige, aber reich orchestrierte und filmische Lesart urbaner Folk-Ästhetik. Die Arrangements, durchweg riesig, unterstützen und verstärken das sorgsam abgestimmte und emotional getränkte Songwriting - so wie man es eigentlich eher von Künstler_innen mit umfangreichem Œuvre erwarten würde. Black Sea Dahu dagegen startet gerade erst.

    PRESSEMATERIAL

  • Mo
    09
    Mrz
    2020
    mit neuem Buch - "Wie geht's dir, Deutschland?"Einlass 19.30 Beginn 20.00 | VVK 12€ zzgl. Gebühren AK 15€

    HIER TICKETS KAUFEN

    Christoph Amend, 1974 in Gießen geboren, ist Chefredakteur des ZEITmagazins und Herausgeber der Weltkunst, dem Kunstmagazin der ZEIT. Bevor er zur ZEIT wechselte, war er verantwortlich für die Sonntagsbeilage des Berliner Tagesspiegel und stellvertretender Redaktionsleiter des Jetzt-Magazins der Süddeutschen Zeitung. Mit Iris Berben veröffentlichte er 2012 das Buch "Ein Jahr, ein Leben", 2011 gab er den Band "Die Grünen - das Buch" mit heraus. Für sein Buch "Morgen tanzt die ganze Welt – die Jungen, die Alten, der Krieg" wurde er 2004 mit Hermann-Hesse-Nachwuchspreis ausgezeichnet.

    Vor fünfzehn Jahren hat Christoph Amend die Großväter dieser Republik besucht. Er hat mit Richard von Weizsäcker, Egon Bahr, Hellmuth Karasek, Joachim Fest, Erich Loest und Horst-Eberhard Richter über ihre Erfahrungen mit diesem Land gesprochen. Nun trifft der Chefredakteur des «Zeit-Magazins» Frauen und Männer aller Generationen um herauszufinden, wie es Deutschland heute geht.
    Mit den Antworten der Großväter von damals im Kopf besucht er unter anderem Herbert Grönemeyer, Hellmuth Karaseks Tochter Laura, Jens Spahn und das einstige «Mädchen der Nation» Lena Meyer-Landrut, er spricht auch mit seiner eigenen Mutter und seinem Vater und fragt: Was ist aus dem Land geworden, in dem ich groß geworden bin?

    PRESSEMATERIAL