Programm

J U L I


 Donnerstag, 12.07.
STUDENTSBATTLE

Münsters ultimatives Pubquiz | ab 20.30, keine Reservierungen möglich | Teilnahmegebühr 2€


Donnerstag, 19.07.
QUIZ QUIZ BANG BANG

Münsters Film- & Serienquiz | ab 20.30, keine Reservierungen möglich | Teilnahmegebühr 2€


Donnerstag, 26.07.
STUDENTSBATTLE

Münsters ultimatives Pubquiz | ab 20.30, keine Reservierungen möglich | Teilnahmegebühr 2€


S E P T E M B E R


Montag, 10.09.
HELLO EMERSON (US)

ehrlich liebevoll träumerisch
Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | VVK 9€ zzgl. Gebühren AK 12€ Tickets!

Sam Bodary, der Kopf hinter Hello Emerson, wurde in Pontiac, Michigan, geboren, ist in einem Vorort von Dayton, Ohio, aufgewachsen und nach zwei kurzen, freudlosen Semestern eines Music Business- Studiengangs in Nashville, Tennessee in seine Heimat zurückgekehrt, um englische Literatur zu studieren. Dort begann er schließlich, intensiver an eigenen Songs zu arbeiten und weil dies mit der Geburt seiner Nichte Emerson korrespondierte, die wiederum nach seinem zweiten Vornamen benannt wurde, nannte er das Ganze Hello Emerson. Hallo, Emerson! Willkommen auf dieser seltsamen Welt! Er mag eben Korrespondenzen. Auf Platte klingen da ein Streichertrio, eine üppige Bläsersektion, Pedal Steel Guitar, Piano, Synthesizer,
Wurlitzer, Drums und Kontrabass …und das alles hört sich wunderbar an, funktioniert aber allein mit Gitarre und Stimme ganz genau so gut. Bodarys Songs finden ihre Form über ihre Erzählungen und fließen ineinander wie ein Netzwerk aus Flüssen, über Intros verwoben oder direkt miteinander verknüpft.


 Sonntag, 23.09.
WOLFGANG MÜLLER

geschlagen nicht gezupft
Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€ Tickets!

Wolfgang Müller, das war der edle Selbstgebrannte, den der Plattenhändler unterm Tresen hervorgeholt hat, wenn der Kunde soweit war – die Sinne geschärft, die Geschmacksnerven voll entwickelt und bereit für das Große im Kleinen, das Komplexe im Feinen, für die besonderen Lieder und Geschichten. Ein Geheimtipp. Eine Weile war Herr Müller weg, jetzt ist er wieder da mit seinem sechsten Album „Die sicherste Art zu reisen“, das die Plattenhändler wohl kistenweise in ihre Läden schieben werden. Müllers Musik ist immer noch ein edler Selbstgebrannter, aber der geht leichter rein, ein bisschen wie Brause mit Schuss, die auf sehr vielen Ebenen sehr lange nachwirkt.


Sonntag, 30.09.
THE GREEN APPLE SEA & BARBARISMS (SWE)

Tip Top Super Duper Doppel-Headliner-Show!
Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | VVK 10€ zzgl. Gebühren AK 13€ Tickets!

Es gibt sie also doch noch, die kleinen, schimmernden Indie-Perlen, die man zu entdecken sich freut, wenn man sie aus der Muschel der Verstecktheit befreit hat und auf dem Plattenteller zum ersten Mal ans Licht bringt: Barbarims ist solch eine Band, ihr Album „West in the Head“ solch eine Platte!
Sänger Nick ist in den USA geboren und gibt der in Schweden beheimateten Band die markanten Charakteristika – als Frontmann, mit fesselnder Stimme und als hochwertiger Songwriter.
Textlich intelligent versprühen die melancholischen Singles “Have Not Seen You in Days” und “Heaviest Breather” so viel Charme, dass man sie wie einen guten Freund zu sich ins warme Stübchen holen möchte! Oder letztere ebenso gut ist, dass sie in der US-Serie Shameless zu hören ist!

The Green Apple Sea machen country- und folkinfizierten Singer/Songwriter-Pop, wie er sonst nur aus Amerika oder höchstens noch von den britischen Inseln kommt. Melancholisch-nachdenkliche Songs, gebettet in fein gewobene, vielschichtige Arrangements, die sich von den ersten behutsamen Tönen weit verzweigen zu opulenten Landschaftsgemälden. Mittlerweile in Nürnberg beheimatet, arbeitet die Band derzeit an ihrem vierten Studioalbum, das im Frühjahr 2018 erscheinen soll. Was die Great Bertholinis mit osteuropäischer Folklore und Robocop Kraus mit britischem New Wave angestellt haben, das versuchen The Green Apple Sea jetzt auf dem Feld der Americana. 


O K T O B E R


 Montag, 01.10.
LUKAS ADOLPHI

Lesung – “die cops ham mein Handy”
Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | VVK 9€ zzgl. Gebühren AK 12€ Tickets!

Lukas Adolphi wurde sein Telefon geklaut. Nach mehreren Monaten und Gerichtsverhandlungen bekam er es wieder zurück. Mit Erstaunen stellte er fest, dass der Dieb das Telefon zwei Wochen lang benutzt hatte. Alle gesendeten und empfangenen Nachrichten waren gespeichert. Diese Nachrichten hat Lukas Adolphi nun inform eines Buchs veröffentlicht.
Die erste Auflage ist binnen Stunden vergriffen. Im Januar 2018 erschien die zweite Auflage, mit freundlicher Genehmigung des Reclam-Verlags. 


Sonntag, 07.10.
WE USED TO BE TOURISTS

verspielt nah warm, Support: James Walker (UK)
Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | VVK 8€ zzgl. Gebühren AK 10€ Tickets!

Ein Hauch von Wehmut streift die Gedanken an vergangene Momente. Sanfte Melancholie bahnt sich ihren Weg und verschmilzt mit dynamischem Elan. Das klingt mit in Liedern von Heimweh und Rastlosigkeit. Pochende Zweifel des Herzens sowie Ungewissheit prägen das Wesen der Songs. We used to be Tourists machen stilltreibenden Indie-Folk mit akustischen Instrumenten und spannungsvoll-harmonischem Gesang – reich an klanglichen Nuancen, eingängigen und gleichzeitig vielschichtigen Melodien, durchzogen von rhythmischen Akzenten. Atmosphärische und beschwingte Klänge tragen bildreiche Texte, die von Dingen und Menschen erzählen, die einem im Leben begegnen.

James Walker eröffnet den Abend: englischer Singer/Songwriter, der in seinen Songs spannend und intelligent die Themen Liebe, Verlust und Genesung verarbeitet.


Montag, 15.10.
STARING GIRL

ausgefeilt herzlich unaufdringlich
Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | VVK 8€ zzgl. Gebühren AK 10€ Tickets!

Staring Girl sind wieder da! Am 20. April 2018 erschien ihr neues Album „In einem Bild“ bei Kombüse Schallerzeugnisse, dem Label der „Hamburger Küchensessions“. Die Hamburger Band, deren Debütalbum 2012 bei K&F Records veröffentlicht wurde und die zudem diverse Sampler-Beiträge beim umtriebigen Netz-Label Omaha Records ihr Eigen nennen darf, hat die Zeit genutzt, um einerseits ausgiebig zu touren, u.a. als Support von Gisbert zu Knyphausen und Erdmöbel.

Andererseits wurde intensiv an neuen Songs gefeilt, seit 2015 in teilweise neuer Besetzung mit drei ursprünglichen Mitgliedern der Gisbert-zu-Knyphausen-Band. Das neue Album, das sich irgendwo zwischen Americana, Singer-Songwriter und Indiepop verorten lässt, wurde im Watt ’n Sound- Studio an der nordfriesischen Nordseeküste live und analog auf Tonband aufgenommen.

“Staring Girl beweisen ihre Relevanz mit dieser Platte einwandfrei und verdienen es, gekannt und geliebt zu werden.” INTRO


Montag, 22.10.
DIDIRRI (Australien)

tiefgründig charismatisch kraftvoll
Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | VVK 12€ zzgl. Gebühren AK 15€ Tickets!

Der Australier Didirri ist in seiner Heimat schon länger auf großen Bühnen unterwegs. Letztes Jahr war er erstmals auch in Europa und den USA unterwegs und hat unter anderem auf dem SXSW in Austin, Texas und dem Primavera in Barcelona gespielt.

Seine Songs haben eine Tiefe, musikalisch und textlich. Auf der Bühne spielt er mit seinen Zuschauern, verfügt über ein unglaubliches Charisma. Erst bricht er die Herzen, dann heilt er den Herzschmerz. Die Songs strotzen vor einer Kraft eines ungeschliffenen Diamanten und sind dennoch auf eine paradoxe Art sehr beruhigend und versöhnlich.


Montag, 29.10.
RUE ROYALE (US/UK)

mutig eindringlich parallel
Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | VVK 12€ zzgl. Gebühren AK 15€ Tickets!

“Unser Leben wurde seltsam und schwierig in den letzten Jahren – sowohl persönlich als auch in der Welt um uns herum.” Mit etwas mehr als einem Jahrzehnt ihres musikalischen Lebens als Rue Royale veröffentlichen Brookln und Ruth Dekker mit „In Parallel“ ihr viertes Album. Ein Album mit mutigen, eindringlichen und deutlich rhythmischen Songs, die alle in einer ebenso schönen wie unruhigen Zeit entstanden sind. 

“In Parallel” wächst durch ständiges Hinterfragen und Verfeinern. Und mit Hilfe von Sean Carey (Bon Iver). Außerdem mit von der Partie bei der Entstehung des Albums: Brian Joseph (Bon Iver, Sufjan Stevens) und Zach Hanson (The Tallest Man On Earth, The Staves, Low). Finanziert wird das Album dann durch eine Online-Crowdfunding-Kampagne – Beweis für die starke Bindung zu den Fans, die Brookln und Ruth über viele Jahre hinweg pflegen. 


N O V E M B E R


 Sonntag, 25.11.
TIM WHELAN

geschliffen-scharfe Comedy mit britischem Charme
Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | 3-7€ (zahle, was du willst, nur Abendkasse)

Geschliffene Witze, scharfe Pointen und feinste musikalische Exkursionen mit einem Hauch britischem Charme: Tim Whelan überzeugt mit all dem – und noch viel mehr! Ob mit Mikro in der Hand, singend am Klavier oder sich am Boden wälzend – wenn der aus Liverpool stammende Stand-Up-Comedian und ausgebildete Sänger seine so höchstamüsanten wie tiefsinnigen Alltagsbeobachtungen zum Besten gibt, holt er jedes Publikum auf seine Seite. Dabei erzählt er über sein Leben als Engländer in Deutschland, seine Faszination für die deutsche Sprache und den Quirligkeiten des Künstlerlebens.

Stilsicher und virtuos greift er dazu auf Elemente aus Oper, Pop, Reggae und Klassik zurück und stellt auf einmalige Weise das Vergnügen und den Frust seines Alltags dar. Tim Whelan hat zuletzt an NDR Comedy Contest teilgenommen, war im Finale des NightWash Talent Award und tritt im Quatsch Comedy Club auf. Im Herbst 2018 ist er mit seinem Soloprogramm „Whelan verfügbar“ deutschlandweit unterwegs.


Montag, 26.11.
L.A. SALAMI (UK)

smooth leierig lässig
Einlass 19.30 Uhr Beginn 20 Uhr | VVK 13€ zzgl. Gebühren AK 16€ Tickets!

Hinter dem Namen L.A. Salami verbirgt sich Lookman Adekunle Salami, ein reichlich 30-jähriger Londoner mit nigerianischen Wurzeln, der weiß wie grausam Kinder auf dem Schulhof sein können, wenn es um Namenswitze geht. Salami hat erst mit 21 Jahren angefangen, Gitarre zu spielen, schreibt allerdings Lieder und Gedichte, seit er zum ersten Mal Bob Dylan im Radio gehört hat. Diese Tradition hört man in seinen gesungenen Geschichten immer ein wenig mit. Auch wenn Pete Dohertys Babyshambles seinen Sound deutlich mehr geprägt haben.